You are here

2011/10: NI-Module erweitern Funktionen der PXI-Plattform und reduzieren Kosten für Halbleitercharakterisierung und -tests

 Digitale per Pin Parametric Measurement Units und Source Measure Units mit hoher Kanalanzahl für Halbleiter

 Zum Download des Pressematerials

Header_Artikel-Archiv

 

Ansprechpartner für Redakteure:

Rahman Jamal
Technical & Marketing Director Europe

Silke Loos
Team Leader Communications & Media Relations

Tel.: +49 89 7413130
Fax: +49 89 7146035

Pressemitteilung, 22. August 2011 – National Instruments (Nasdaq: NATI) hat die Funktionen der PXI-Plattform für die Halbleitercharakterisierung und Produktionsprüfung dank neuer PPMU-Module (per Pin Parametric Measurement Unit) und SMU-Module (Source Measure Unit) erweitert. Das Hochgeschwindigkeits-Digital-I/O-Modul NI PXIe-6556 mit 200 MHz und PPMU-Funktionalität sowie die SMUs NI PXIe-4140 und NI PXIe-4141 mit vier Kanälen reduzieren Anschaffungskosten, verringern Prüfzeiten und erhöhen die Flexibilität bei Mixed-Signal-Tests für zahlreiche Prüflinge.

Das Hochgeschwindigkeits-Digital-I/O-Modul NI PXIe-6556 unterstützt Anwender dabei, einen digitalen Signalverlauf mit bis zu 200 MHz zu erzeugen und zu erfassen oder parametrische DC-Messungen mit einer Genauigkeit von einem Prozent am selben Pin durchzuführen. Dadurch wird die Verkabelung erleichtert und die Dichte des Testgeräts erhöht. Außerdem verringern sich die Prüfzeiten. Des Weiteren lässt sich Zeitversatz aufgrund unterschiedlicher Kabel- und Leiterbahnlängen zum Prüfling dank der integrierten Funktion für die Timing-Kalibrierung fast gänzlich vermeiden. Diese Funktion passt das Timing für die Unterschiede automatisch an. Das Modul NI PXIe-6556 bietet die Möglichkeit, eine andere SMU von NI einzubinden und so eine höhere Genauigkeit zu erzielen. Anwender können zudem Parametermessungen auf Grundlage von Hard- oder Softwaretriggern auslösen.

Die SMU-Module NI PXIe-4140 und PXIe-4141 verfügen über vier SMU-Kanäle pro PXI-Express-Steckplatz und bis zu 68 SMU-Kanäle pro PXI-Chassis bei 4 HE, so dass sich der Test von Geräten mit hoher Pinanzahl einfacher gestaltet. Dank Abtastraten von bis zu 600 kS/s lassen sich Messzeiten stark reduzieren oder wichtiges Transientenverhalten des Geräts erfassen. Darüber hinaus verfügt das Modul NI PXIe-4141 über die so genannte SourceAdapt-Technologie, mit der Anwender die Ausgabereaktion der SMU auf beliebige Lasten benutzerdefiniert abstimmen können, um ein Maximum an Stabilität und kurze Transientenzeiten zu erzielen. Dies ist mit herkömmlichen SMU-Technologien nicht möglich.

In Verbindung mit der Systemdesignsoftware NI LabVIEW stellen die neuen PPMU- und SMU-Module eine Ergänzung des modularen, softwaredefinierten Ansatzes bei Halbleitertests dar, weil sie die Qualität erhöhen, den Kostenaufwand reduzieren und die Zeit für Tests in den Phasen Validierung, Charakterisierung und Produktion verringern. LabVIEW kombiniert die Flexibilität einer Programmiersprache mit der Leistungsfähigkeit eines erweiterten Entwicklungswerkzeugs, damit Anwender einzigartige, benutzerspezifische Anforderungen erfüllen können.

Auf der Website www.ni.com/lp/semiconductor stehen weitere Informationen zu diesen neuen Produkten zur Verfügung.

Unter www.ni.com/germany finden Sie:

» Video zur SourceAdapt-Technologie
» Video zum Thema parallele Tests

 

Über PXI
PCI eXtensions for Instrumentation (PXI) ist eine offene Spezifikation der PXI Systems Alliance (www.pxisa.org), die eine robuste, auf CompactPCI basierende Plattform definiert, welche für Mess-, Prüf-, Steuer- und Regelanwendungen optimiert ist. Die im Jahr 1997 eingeführte PXI-Spezifikation wird von über 70 Mitgliedsunternehmen unterstützt und es sind mehr als 1500 PXI-Produkte auf dem Markt verfügbar. PXI-Produkte sind mit den Standards für Industrierechner CompactPCI und CompactPCI Express kompatibel und weisen zusätzliche Eigenschaften und Funktionen auf, wie etwa Umgebungsspezifikationen, standardisierte Software sowie integrierte Timing- und Synchronisationsmöglichkeiten.

 

Über National Instruments
National Instruments (www.ni.com) revolutioniert die Art und Weise, wie Ingenieure und Wissenschaftler Design, Prototyperstellung und Serieneinsatz von Systemen für Mess-, Automatisierungs- und Embedded-Anwendungen bewerkstelligen. NI stellt seinen Kunden Standardsoftware wie NI LabVIEW sowie modulare, kostengünstige Hardware zur Verfügung und beliefert über 30.000 Unternehmen in der ganzen Welt, wobei kein Industriezweig mehr als 15 % des Gesamtumsatzes ausmacht. Der größte Kunde im Jahr 2010 trug mit ca. 4 % zum Gesamtumsatz bei. Das im texanischen Austin beheimatete Unternehmen beschäftigt weltweit etwa 6.100 Mitarbeiter und unterhält Direktvertriebsbüros in mehr als 40 Ländern.

In den vergangenen zwölf aufeinander folgenden Jahren kürte das Wirtschaftsmagazin FORTUNE NI zu einem der 100 arbeitnehmerfreundlichsten Unternehmen in den USA. Der deutschen Niederlassung NI Germany gelang 2011 bereits zum sechsten Mal eine Auszeichnung beim Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ (siehe auch: www.greatplacetowork.de). NI-Aktien werden unter dem Kürzel NATI an der Nasdaq gehandelt. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie vom NI Investor Relations Department unter der Telefonnummer +1 512 683-5090, per E-Mail an nati@ni.com sowie im Internet unter ni.com/nati. Aktuelle Informationen zu Verfügbarkeit und Preisen der einzelnen Produkte finden Sie im Online-Katalog unter ni.com/products/d.

 

Dateien zum Download