You are here

2011/10: National Instruments führt PXI-Testlösung für RF-Leistungsverstärker vor

 Testlösung beschleunigt Testdurchsatz um das Zehnfache

 Zum Download des Pressematerials

Header_Artikel-Archiv

 

Ansprechpartner für Redakteure:

Rahman Jamal
Technical & Marketing Director Europe

Silke Loos
Team Leader Communications & Media Relations

Tel.: +49 89 7413130
Fax: +49 89 7146035

München – VIP 2011 – 12. Oktober 2011 – National Instruments (Nasdaq: NATI) stellt auf dem Anwenderkongress „Virtuelle Instrumente in der Praxis – VIP 2011“ eine vollständige PXI-basierte Lösung für den Validierungs- und Produktionstest von RF-Leistungsverstärkern vor. Die PXI-Testlösung veranschaulicht das Engagement von NI, den Bedarf von Ingenieuren an schnellen, effizienten und präzisen Mess- und Testlösungen zu decken. Diese Lösung wird auf dem PXI-Markt zu einer Zeit präsentiert, in der er, laut Frost & Sullivan, einem weltweit führenden Marktforschungsunternehmen, bis 2017 die 1-Milliarde-Dollar-Marke überschreiten wird. NI unterstützt diesen Weg mit fortwährenden Entwicklungen im Bereich der modularen PXI-Messgeräte.

„Der PXI-Markt wächst und gewinnt gegenüber traditionellen Stand-alone-Messgeräten an Boden. National Instruments ist unbestritten führend bei PXI-basierten Mess- und Testgeräten“, erklärte Jessy Cavazos, Industry Manager for Measurement and Instrumentation bei Frost & Sullivan. „Dies ist im Hinblick auf die Breite und Tiefe seines PXI-Produktportfolios keineswegs überraschend.“

Die NI-PXI-Lösung für den Test von Leistungsverstärkern umfasst eine Vielzahl an leistungsstarken Mixed-Signal-Messgeräten, um die anspruchsvollen Anforderungen an schnelle und präzise Leistungsverstärker in Validierungs- und Produktionsumgebungen zu erfüllen. In der Demonstration vor Ort werden die neuesten NI-PXI-Messgeräte vorgestellt, darunter der Vektorsignalanalysator NI PXIe-5665 bis 14 GHz, der Digitalsignalgenerator/-analysator NI PXIe-6556 mit PPMU (per Pin Parametric Measurement Unit), der Batteriesimulator NI PXIe-4154 und der Digitizer NI PXIe-5186 mit 12,5 GS/s und 5 GHz. Mit diesen PXI-basierten modularen Messgeräten können Ingenieure an Leistungsverstärkern eine große Vielzahl von Tests und Messungen durchführen, darunter Zeit-Leistungs-Vergleich-, EVM- (Error Vector Magnitude), ACLR- (Adjacent Channel Leakage Ratio), Leckstrom-, Oberwellen- sowie Leerlauf- und Kurzschlusstests.

Die Lösung reiht sich in ein umfangreiches Angebot an NI-PXI-Werkzeugen ein, zu dem gegenwärtig mehr als 450 unterschiedliche PXI-Module zählen, mit denen buchstäblich jede technische Herausforderung bewältigt werden kann. Sie baut auf dem Erfolg und den technischen Vorzügen der PXI-Plattform auf, beispielsweise leistungsstarke Timing- und Synchronisationsfunktionen, die Ingenieuren den Austausch von Triggern und Takten zwischen Messgeräten ermöglichen. Diese Funktionen führen in Verbindung mit dem Hochgeschwindigkeits-PXI-Express-Bus der Lösung zu Testgeschwindigkeiten, die bis zu zehnmal schneller sind als bei traditionellen Messgeräten. National Instruments bietet zudem Software für eine Vielzahl an RF-Standards an, darunter LTE, GSM/EDGE, WCDMA, WLAN, WiMAX, ZigBee und Bluetooth.

Außerdem schloss National Instruments im Juli 2011 die Übernahme von AWR ab, einem führenden Anbieter von EDA-Software (Electronic Design Automation) wie AWR Microwave Office für das Design von HF-Komponenten und -Systemen. Die Übernahme stärkt die Plattformen NI PXI und AWR Microwave Office als ergänzende Lösungen für das gesamte RF-Entwicklungsspektrum, mit denen die Produktivität vom Design bis zum Produktionstest erhöht wird, beispielsweise von Leistungsverstärkern. AWR führt seine neuesten Designwerkzeuge auf dem VIP-Kongress vor.

Besucher des Anwenderkongresses VIP 2011 (ni.com/german/vip) konnten die Demonstration der NI-PXI-Lösung für den Test von Leistungsverstärkern live mitverfolgen.

» Weitere Informationen 

 

Über National Instruments
National Instruments (www.ni.com) revolutioniert die Art und Weise, wie Ingenieure und Wissenschaftler Design, Prototyperstellung und Serieneinsatz von Systemen für Mess-, Automatisierungs- und Embedded-Anwendungen bewerkstelligen. NI stellt seinen Kunden Standardsoftware wie NI LabVIEW sowie modulare, kostengünstige Hardware zur Verfügung und beliefert über 30.000 Unternehmen in der ganzen Welt, wobei kein Industriezweig mehr als 15 % des Gesamtumsatzes ausmacht. Der größte Kunde im Jahr 2010 trug mit ca. 4 % zum Gesamtumsatz bei. Das im texanischen Austin beheimatete Unternehmen beschäftigt weltweit etwa 6.100 Mitarbeiter und unterhält Direktvertriebsbüros in mehr als 40 Ländern.

In den vergangenen zwölf aufeinander folgenden Jahren kürte das Wirtschaftsmagazin FORTUNE NI zu einem der 100 arbeitnehmerfreundlichsten Unternehmen in den USA. Der deutschen Niederlassung NI Germany gelang 2011 bereits zum sechsten Mal eine Auszeichnung beim Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ (siehe auch: www.greatplacetowork.de). NI-Aktien werden unter dem Kürzel NATI an der Nasdaq gehandelt. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie vom NI Investor Relations Department unter der Telefonnummer +1 512 683-5090, per E-Mail an nati@ni.com sowie im Internet unter ni.com/nati. Aktuelle Informationen zu Verfügbarkeit und Preisen der einzelnen Produkte finden Sie im Online-Katalog unter ni.com/products/d.

 

Dateien zum Download