You are here

NI erweitert CompactRIO-Plattform um neue 4-Slot-Systeme mit integriertem Controller

 

National Instruments

Neue kostengünstige Systeme NI cRIO-9075 und cRIO-9076 in kleinem Formfaktor und Spartan-6-FPGAs von Xilinx für leistungsstarke Überwachungs-, Steuer- und Regelanwendungen

Pressemitteilung, 2. Mai 2011 – National Instruments (Nasdaq: NATI) stellt die neuen Chassis mit integriertem Controller, NI cRIO-9075 und cRIO-9076, vor, durch die die
Kosten der NI-CompactRIO-Plattform für Embedded-Steuer- und -Regel- sowie -Überwachungsanwendungen gesenkt werden.
Die Plattform basiert auf rekonfigurierbarer I/O-Technologie (RIO) und NI LabVIEW FPGA
und vereint eine offene Embedded-Architektur mit geringen Abmessungen, hoher
 Robustheit und einer großen Bandbreite an Analog-, Digital-, Motorsteuerungs- und
 Kommunikations-I/O-Modulen.

Die neuen integrierten Systeme verbinden einen industriellen Echtzeitprozessor von Freescale mit 400 MHz und ein Chassis mit vier Steckplätzen mit einem rekonfigurierbaren Spartan-6-FPGA von Xilinx für benutzerdefinierte Timing-, Steuer-, Regel- und Signalverarbeitungsfunktionalität. Sie lassen sich mit LabVIEW-Werkzeugen für das grafische Systemdesign programmieren und bieten die einfache Bedienbarkeit von Standardsystemen in Verbindung mit der Leistung einer benutzerdefinierbaren Hardware. Durch die Kombination dieser neuen kostengünstigen CompactRIO-Systeme mit der Leistungsfähigkeit und Produktivität von LabVIEW können Anwender Prototypen schneller und zu geringeren Kosten erstellen und Embedded-Steuer-, -Regel- und -Überwachungssysteme nutzen, ohne dass ein großes Entwicklerteam notwendig ist. Die beiden Chassis mit integriertem Controller cRIO-9075 und cRIO-9076 sind bestens geeignet für Embedded-Steuer-, -Regel- und -Überwachungsanwendungen in Bereichen wie Energie- oder Medizintechnik und Robotik, in denen kurze Markteinführungszeiten, anspruchsvolle Steuer- und Regelalgorithmen sowie Hochgeschwindigkeits-Analog- und -Digital-I/O erforderlich sind.

 

Die Technologieplattform NI RIO, zu der CompactRIO-, PXI- und PC-Hardware gehört und die über eine gemeinsame Standard-Embedded-Hardwarearchitektur verfügt, wird mit den neuen Systemen verstärkt. Dank ihrer leistungsstarken Fließkommaprozessoren und der rekonfigurierbaren FPGA- und I/O-Module sind die NI-RIO-Systeme in der Lage, die Markteinführungszeit von Maschinen und Embedded-Geräten zu verkürzen und ihre Entwicklungskosten zu senken. Durch die Kombination der Hardwareplattform NI RIO mit LabVIEW, der Software für das grafische Systemdesign, werden Entwicklerteams mit einem einfach rekonfigurierbaren Embedded-System ausgestattet und müssen keine benutzerdefinierte Hardware für Produkte mit hohen Stückzahlen und OEM-Anwendungen mehr entwickeln. Zudem können Anwender die Markteinführungszeit weiter verkürzen und die Zuverlässigkeit des Systems verbessern, indem von der Prototypenerstellung bis zum Einsatz derselbe LabVIEW-Code verwendet wird. Dank geringerem Kostenaufwand können Entwicklerteams mit den neuen Chassis mit integriertem Controller cRIO-9075 und cRIO-9076 Produkte nicht nur schneller auf den Markt bringen, sondern auch kosteneffizienter in Serie fertigen.

 

Die neuen Systeme verfügen über folgende Spezifikationen:

 

Weitere Informationen zu den Chassis mit integriertem Controller cRIO-9075 und cRIO-9076 sind unter www.ni.com/compactrio/d erhältlich.

 

 

Über National Instruments
National Instruments (www.ni.com) revolutioniert die Art und Weise, wie Ingenieure und Wissenschaftler Design, Prototyperstellung und Serieneinsatz von Systemen für Mess-, Automatisierungs- und Embedded-Anwendungen bewerkstelligen. NI stellt seinen Kunden Standardsoftware wie NI LabVIEW sowie modulare, kostengünstige Hardware zur Verfügung und beliefert über 30.000 Unternehmen in der ganzen Welt. Dabei war 2010 selbst der größte Kunde nicht mit mehr als 4 % und kein Industriezweig mit mehr als 15 % am Gesamtumsatz beteiligt. Das im texanischen Austin beheimatete Unternehmen beschäftigt weltweit 5.500 Mitarbeiter und unterhält Direktvertriebsbüros in mehr als 40 Ländern.

 

In den vergangenen zwölf aufeinander folgenden Jahren kürte das Wirtschaftsmagazin FORTUNE NI zu einem der 100 arbeitnehmerfreundlichsten Unternehmen in den USA. Der deutschen Niederlassung NI Germany gelang 2011 bereits zum sechsten Mal eine Auszeichnung beim Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ (siehe auch: www.greatplacetowork.de). NI-Aktien werden unter dem Kürzel NATI an der Nasdaq gehandelt. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie vom NI Investor Relations Department unter der Telefonnummer +1 512 683-5090, per E-Mail an nati@ni.com sowie im Internet unter ni.com/nati. Aktuelle Informationen zu Verfügbarkeit und Preisen der einzelnen Produkte finden Sie im Online-Katalog unter ni.com/products/d.

 

Pressemitteilung zum Download:

AttachmentSize
NI_cRIO-9075_76.pdf93.35 KB