You are here

National Instruments als einer der besten Arbeitgeber in Europa ausgezeichnet


National Instruments


Pressemitteilung, 20. Juni 2012 – National Instruments (Nasdaq: NATI) wurde beim internationalen Great Place to Work® Wettbewerb „Europas Beste Arbeitgeber 2012“ (engl.: „Best Workplaces in Europe 2012“) als einer der 100 besten europäischen Arbeitgeber ausgezeichnet. Das Unternehmen erreichte den 6. Platz in der Größenklasse „Multinationale Unternehmen“. Die Auszeichnung steht für eine hohe Qualität und Attraktivität als Arbeitgeber und wurde am 19. Juni in Berlin im Rahmen einer feierlichen Prämierungsveranstaltung den Vertretern von National Instruments, Francis Griffiths, Vice President Europe, Ruth Maroney, Director Human Resources, und Michael Dams, Geschäftsführer und Director Central Europe (D-A-CH), durch das internationale Great Place to Work® Institute übergeben.

 

National Instruments

Von links nach rechts:
Susan Lucas-Conwell (CEO US and Global, Great Place to Work® Institute), Michael Dams (Geschäftsführer und Director Central Europe (D-A-CH), National Instruments), Ruth Maroney (Director Human Resources, National Instruments) Francis Griffiths (Vice President Europe, National Instruments) und Frank Hauser (Geschäftsführer, Great Place to Work® Institute Deutschland); Foto: Gero Breloer for Great Place to Work®

 

„Seit mehr als 20 Jahren arbeitet NI daran, die Grundlage für einen „Great Place to Work“ zu schaffen. In angespannten wirtschaftlichen Zeiten wie 2009 und 2011 haben wir unsere Bemühungen sogar noch verstärkt. Wir sind stolz, mit dieser Auszeichnung des Great Place to Work® Institute geehrt zu werden. Das ist sicher kein Zufall, dennoch werden wir uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen.“, so Michael Dams.

 

„Wir haben erfolgreich eine starke Firmenkultur geschaffen, die nicht nur Innovation fördert, sondern auch während der angespannten Geschäftsatmosphäre in Hochkonjunktur und Abschwung ein positives Arbeitsumfeld gewährleistet. Unsere Arbeitnehmer arbeiten stets daran, die beste Lösung für unsere Kunden zu finden. Sie sind der Grund dafür, dass wir ein tolles Unternehmen sind“, erklärte Francis Griffiths.

 

„Unser 100-Jahres-Plan baut auf dem Prinzip auf, dass unsere Kultur und unsere Mitarbeiter den entscheidenden Unterschied und langfristigen Wettbewerbsvorteil bilden. Ich bin stolz darauf, dass Europa mit dieser Auszeichnung geehrt wird. National Instruments ist ein toller Arbeitsplatz und diese Auszeichnung bestätigt, dass wir ein beständiges Unternehmen sind“, erläuterte Ruth Maroney.

 

National Instruments Germany schaffte als eines von 18 Unternehmen aus Deutschland bzw. mit Standort in Deutschland den Sprung auf die Liste der 100 besten europäischen Arbeitgeber. Der Auszeichnung als einer von „Europas Beste Arbeitgeber 2012“ vorausgegangen war eine ausführliche Befragung der Mitarbeiter von National Instruments zu zentralen Arbeitsplatzthemen wie Führung, Anerkennung, Teamwork, berufliche Entwicklung, Work-Life-Balance und Gesundheitsförderung. Zudem wurde die Qualität der Maßnahmen der Personal- und Führungsarbeit im Unternehmen durch das unabhängige Great Place to Work® Institute bewertet. 
In Deutschland, Frankreich, Italien und dem Vereinigten Königreich wurde NI bereits zuvor schon national als „Great Place to Work“ ausgezeichnet, auf internationaler Ebene schaffte es die National Instruments Corporation im Oktober 2011 unter die Top 25 der global tätigen Unternehmen auf der Liste der „World’s Best Multinational Workplaces“.

 

Beworben hatten sich bei den „Best Workplaces in Europe 2012“ insgesamt 1.541 Unternehmen aus 18 europäischen Ländern. Über 370.000 Beschäftigte beteiligten sich an der weltweit größten Arbeitgeber-Benchmark-Untersuchung. Qualifiziert hatten sich die Firmen über die nationalen Great Place to Work® Wettbewerbe in 18 europäischen Ländern, zu denen auch der bundesweite Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ zählt, dessen Gewinner bereits im März ausgezeichnet wurden. Der europäische Arbeitgeberwettbewerb „Europas Beste Arbeitgeber“ fand bereits zum 10. Mal statt. Ins Leben gerufen wurde er 2002 auf Initiative der EU-Kommission.

 

„Die Auszeichnung steht für ein glaubwürdiges Management, das respektvoll und fair mit den Mitarbeitern zusammenarbeitet, für eine hohe Identifikation der Beschäftigten mit ihrem Unternehmen und für einen starken Teamgeist“, sagte Frank Hauser, Leiter des Great Place to Work® Institute Deutschland anlässlich der Preisverleihung in Berlin. 

 

Über Great Place to Work®

Great Place to Work® ist ein internationales Forschungs- und Beratungsinstitut, das Unternehmen in derzeit über 45 Ländern weltweit bei der Entwicklung einer attraktiven, mitarbeiterfreundlichen und zukunftsorientierten Arbeitsplatzkultur unterstützt. Neben individuellen Analyse-, Beratungs- und Fortbildungsleistungen zum Thema Arbeitsplatzqualität und Arbeitgeberattraktivität ermittelt das Institut im Rahmen überregionaler wie regionaler Benchmark-Untersuchungen und Arbeitgeberwettbewerbe regelmäßig sehr gute Arbeitgeber und stellt diese der Öffentlichkeit vor. Das deutsche Great Place to Work® Institut wurde 2002 gegründet und beschäftigt am Standort Köln derzeit über 50 Mitarbeiter. 

 

Über National Instruments

Seit 1976 stellt National Instruments (www.ni.com) Ingenieuren und Wissenschaftlern Werkzeuge zur Verfügung, mit denen sie produktiver, innovativer und kreativer arbeiten können. Das Konzept des Graphical System Design gibt Anwendern eine Plattform mit integrierter Hard- und Software für die schnelle Entwicklung von Mess-, Steuer- und Regelsystemen an die Hand. Das langfristige Ziel des Unternehmens, die Zukunft der Gesellschaft mit seinen Technologien zu verbessern, unterstützt den Erfolg von Kunden, Angestellten, Zulieferern und Aktionären.

 

Pressemitteilung  und Bild zum Download: