You are here

National Instruments bringt branchenweit leistungsfähigste PXI-Digitizer auf den Markt

 

National Instruments

Digitizer mit 3 GHz und 5 GHz mit Tektronix®, Enabling Technology erweitern die Leistungsfähigkeit von automatisierten Prüfanwendungen

Pressemitteilung, 25. April 2011 – National Instruments (Nasdaq: NATI) gibt die Markteinführung des PXI-Digitizers mit der branchenweit höchsten Bandbreite bekannt.
Er ergänzt die ständig wachsende Produktpalette leistungsstarker PXI-Messgeräte.
Der zusammen mit Tektronix, dem weltweit führenden Hersteller von Oszilloskopen, entwickelte Digitizer NI PXIe-5186 nutzt die „Tektronix, Enabling Technology“, dank der
sich eine Bandbreite von bis zu 5 GHz und Abtastraten von 12,5 GS/s erzielen lassen.
 
 Des Weiteren bringt National Instruments den Digitizer NI PXIe-5185 auf den Markt, der
 eine Bandbreite von 3 GHz und eine Abtastrate von 12,5 GS/s erreicht. Beide Digitizer
 sind Teil der PXI-basierten Hard- und Softwareplattform von National Instruments,
 die optimierte Leistung für automatisierte Prüfanwendungen bietet.

„Wir freuen uns, gemeinsam mit Tektronix ein Produkt entwickelt zu haben, das die Stärken beider Unternehmen vereint: Tektronix’ Technologien zur Hochleistungsdatenwandlung und die softwaredefinierten Messgeräte von NI“, so Dr. James Truchard, President, CEO und Mitbegründer von National Instruments. „Diese neuen Digitizer zeigen den weitreichenden Einfluss des Mooreschen Gesetzes auf Prüfanwendungen, durch das höhere Leistung bei kleineren Formfaktoren wie PXI ermöglicht wird.“

 

Proprietäre Oszilloskop-ASICs von Tektronix bilden in diesen neuen Digitizern die Grundlage für die Hochgeschwindigkeits-Signalerfassung bei geringem Rauschen und hoher Linearität. Sie basieren auf dem höchst zuverlässigen 7HP-SiGe-Prozess von IBM. Ein Beispiel für die überragende Signaltreue, die auf der „Tektronix, Enabling Technology“ beruht, ist der extrem geringe Sampling-Jitter des Digitizers. Der äußerst niedrige RMS-Jitter von 500 fs führt zu beachtenswerten effektiven Bit (ENOB) von 5,5 bei 5 GHz. Die Technologie von National Instruments sorgt für einen hohen Datendurchsatz zur schnelleren Ausführung von Prüfanwendungen sowie für das hochgenaue Timing und die Synchronisation mehrerer Module zur Erstellung integrierter Prüfsysteme mit hoher Kanalanzahl. Die für die PXI-Express-Plattform ausgelegten Digitizer können Daten mit Raten von 700 MB/s übertragen und Kanäle über mehrere Module bis zu einer Auflösung von 160 ps synchronisieren. Dank dieser Fähigkeiten eignen sich die Digitizer ideal für Anwendungen wie automatisierte Produktionstests, Halbleiterprüfsysteme und Messsysteme im Bereich Hochenergiephysik.

 

 „Als weltweit führender Anbieter von Oszilloskopen fühlt sich Tektronix verpflichtet, Technologien bereitzustellen, die die Anforderungen seiner Kunden erfüllen, darunter die von Anwendern im Bereich automatisierte Prüfsysteme, deren Produktionstestanwendungen ein modulares Geräteformat benötigen“, so Kevin Ilcisin, technischer Direktor bei Tektronix. „Kunden können von unserer branchenweit führenden Signalerfassungstechnologie profitieren, die durch die erstklassige Messgerätesteuerung von National Instruments ergänzt wird, dem Pionier des PXI-Standards und weltweit führend bei der Messgeräteautomatisierung.“ 

 

Die Digitizer lassen sich mit der Software für das grafische Systemdesign NI LabVIEW für die Messgerätesteuerung und -automatisierung, der ANSI-C-Softwareentwicklungsumgebung LabWindows™/CVI sowie mit .NET-Entwicklungswerkzeugen von Microsoft Visual Studio einsetzen, so dass für vielfältige Programmieroptionen gesorgt ist. Sie können mithilfe des Messgerätetreibers NI-SCOPE oder dem neuen LabVIEW Jitter Analysis Toolkit programmiert werden, das eine Bibliothek mit Funktionen speziell für hohen Durchsatz, Jitter-Messungen, Augendiagramme und Phasenrauschmessungen bietet.

 

Unter www.ni.com/digitizers/d werden die neuen Digitizer und das LabVIEW Jitter Analysis Toolkit detaillierter vorgestellt.

 

 

Über National Instruments
National Instruments (www.ni.com) revolutioniert die Art und Weise, wie Ingenieure und Wissenschaftler Design, Prototyperstellung und Serieneinsatz von Systemen für Mess-, Automatisierungs- und Embedded-Anwendungen bewerkstelligen. NI stellt seinen Kunden Standardsoftware wie NI LabVIEW sowie modulare, kostengünstige Hardware zur Verfügung und beliefert über 30.000 Unternehmen in der ganzen Welt. Dabei war 2010 selbst der größte Kunde nicht mit mehr als 4 % und kein Industriezweig mit mehr als 15 % am Gesamtumsatz beteiligt. Das im texanischen Austin beheimatete Unternehmen beschäftigt weltweit 5.500 Mitarbeiter und unterhält Direktvertriebsbüros in mehr als 40 Ländern.

 

In den vergangenen zwölf aufeinander folgenden Jahren kürte das Wirtschaftsmagazin FORTUNE NI zu einem der 100 arbeitnehmerfreundlichsten Unternehmen in den USA. Der deutschen Niederlassung NI Germany gelang 2011 bereits zum sechsten Mal eine Auszeichnung beim Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ (siehe auch: www.greatplacetowork.de). NI-Aktien werden unter dem Kürzel NATI an der Nasdaq gehandelt. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie vom NI Investor Relations Department unter der Telefonnummer +1 512 683-5090, per E-Mail an nati@ni.com sowie im Internet unter ni.com/nati. Aktuelle Informationen zu Verfügbarkeit und Preisen der einzelnen Produkte finden Sie im Online-Katalog unter ni.com/products/d.

 

Pressemitteilung und Pressebild zum Download:

AttachmentSize
ni_pxiee-51xx.pdf28.31 KB
ni_pxie-51xx.jpg325.85 KB