You are here

NI stellt das leistungsstärkste Synchronisationsmodul und den schnellsten dezentralen Controller für PXI Express vor

 

National Instruments

Neue Produkte von NI erweitern Funktionen und Leistung der PXI-Plattform für Multi-Chassis-Systeme

Pressemitteilung, 3. Mai 2011 – National Instruments (Nasdaq: NATI) gibt die Markteinführung zweier neuer Produkte bekannt, mit denen die Leistung und
Funktionen der Plattform PXI Express verbessert werden, besonders für Multi-Chassis-Systeme. Mit dem Timing-Modul NI PXIe-6674T bietet NI das leistungsstärkste Timing-
und Synchronisationsmodul der Branche und mit dem Controller NI PXIe/PCIe-8388
den branchenweit ersten dezentralen Controller mit einer Bandbreite von 8 GB/s in beide Richtungen. Anwender können mit den neuen Produkten äußerst leistungsfähige
 PXI-Express-Systeme mit enger Synchronisation und hohem Systemdatendurchsatz
 erstellen.

„NI führte 1997 zusammen mit der PXI Systems Alliance den PXI-Standard ein und stärkt mit den beiden neuen PXI-Express-Lösungen seine Vorreiterrolle bei der Leistungssteigerung der Plattform“, so Eric Starkloff, Vice President of Product Marketing bei National Instruments. „Das neue Timing-Modul liefert als Erstes auf dem Markt Zugang zu den erweiterten Timing- und Synchronisationsfunktionen der PXI-Express-Plattform für optimales Takt- und Trigger-Routing zur Synchronisation mehrerer PXI-Systeme. An den neuen dezentralen Controller werden PXI-Express-Systeme über eine kabelgebundene PCI-Express-Verbindung angeschlossen, um den Durchsatz für Hochgeschwindigkeits-Datenübertragungen zu verdoppeln.“

 

Das Timing-Modul NI PXIe-6674T ermöglicht leistungsstarke Timing- und Synchronisationsfunktionen für PXI-Express-Systeme. Es erzeugt und verteilt Takt- und Triggersignale zwischen Geräten in einem PXI-Express-Chassis. Außerdem können Signale extern an andere PXI- und PXI-Express-Chassis sowie Messgeräte von Drittanbietern übergeben werden. Das NI PXIe-6674T liefert zwei Arten von Taktsignalen: zum einen den äußerst stabilen 10-MHz-Takt, der auf einem integrierten, präzisen OCXO-Referenztakt mit einer Genauigkeit von 50 ppb basiert, und zum anderen einen Takt von bis zu 1 GHz mit einer Auflösung im µHz-Bereich über eine Takterzeugung mit direkter digitaler Synthese (DDS). Zudem verfügt das neue Timing-Modul über erweitertes Timing- und Trigger-Routing über die Star-Trigger-Leitungen PXIe_DSTAR, die Laufzeitunterschiede von weniger als 500 ps und Verzögerungen von 10 ns ermöglichen.

 

Das NI-PXIe/PCIe-8388-Kit verwendet eine x16-PCI-Express-Verbindung der 2. Generation, die einen kontinuierlichen Durchsatz von bis zu 8 GB/s in beide Richtungen erlaubt. Anwender können den dezentralen Controller NI PXIe/PCIe-8388 verwenden, um PXI-Express-Systeme mittels eines x16-PCI-Express-Steckplatzes der 2. Generation über einen zur Rackmontage geeigneten Controller zu steuern. Der dezentrale Controller lässt sich mit dem neuen Controller NI RMC-8354 (mit Intel® CoreTM i7 Prozessor) über eine transparente, kabelbasierte PCI-Express-Verbindung betreiben. Auf dieser Stufe der Datendurchsatzleistung ist der dezentrale Controller achtmal schneller als andere derzeit auf dem Markt verfügbare dezentrale Controller. Der NI PXIe/PCIe-8388 verfügt außerdem über einen Anschluss zur Weiterverarbeitung, um leistungsstarke Multi-Chassis-Systeme zu erstellen, und kann dafür mit weiteren PXI-Express-Chassis oder auch anderen Gehäusen mit Standardardgrafikprozessoren für mehr Rechenvermögen kombiniert werden.

 

Die beiden hier beschriebenen neuen Produkte werden mit Software von NI, wie der grafischen Entwicklungsumgebung NI LabVIEW, und Hardware von NI, wie modularen Messgeräten, betrieben.

 

Weitere Informationen über die PXI-Express-Plattform bietet die Website www.ni.com/pxi/d.

 

Über National Instruments
National Instruments (www.ni.com) revolutioniert die Art und Weise, wie Ingenieure und Wissenschaftler Design, Prototyperstellung und Serieneinsatz von Systemen für Mess-, Automatisierungs- und Embedded-Anwendungen bewerkstelligen. NI stellt seinen Kunden Standardsoftware wie NI LabVIEW sowie modulare, kostengünstige Hardware zur Verfügung und beliefert über 30.000 Unternehmen in der ganzen Welt. Dabei war 2010 selbst der größte Kunde nicht mit mehr als 4 % und kein Industriezweig mit mehr als 15 % am Gesamtumsatz beteiligt. Das im texanischen Austin beheimatete Unternehmen beschäftigt weltweit 5.500 Mitarbeiter und unterhält Direktvertriebsbüros in mehr als 40 Ländern.

In den vergangenen zwölf aufeinander folgenden Jahren kürte das Wirtschaftsmagazin FORTUNE NI zu einem der 100 arbeitnehmerfreundlichsten Unternehmen in den USA. Der deutschen Niederlassung NI Germany gelang 2011 bereits zum sechsten Mal eine Auszeichnung beim Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ (siehe auch: www.greatplacetowork.de). NI-Aktien werden unter dem Kürzel NATI an der Nasdaq gehandelt. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie vom NI Investor Relations Department unter der Telefonnummer +1 512 683-5090, per E-Mail an nati@ni.com sowie im Internet unter ni.com/nati. Aktuelle Informationen zu Verfügbarkeit und Preisen der einzelnen Produkte finden Sie im Online-Katalog unter ni.com/products/d.

 

Pressemitteilung zum Download:

AttachmentSize
NI_PXIePCIe-8388_NI_PXI-6674T.pdf93.64 KB