You are here

Technologieausblick 2013 – Embedded-Systeme: Wichtige Trends bei Technologien, Anwendungen und Geschäftsentwicklungen

 

Highlights

  • Der „Technologieausblick 2013 – Embedded-Systeme“ von National Instruments gibt einen Überblick über Technologie-, Anwendungs- und Geschäftstrends, die die Entwicklung von Embedded-Systemen in den kommenden ein bis drei Jahren prägen werden.
  • Mit den aus diesem Bericht gewonnenen Einblicken sind Ingenieure und Führungskräfte besser darauf vorbereitet, innovative Embedded-Systeme zu entwickeln und zu warten.

Nürnberg – embedded world, 26. Februar 2013 – National Instruments (Nasdaq: NATI) stellt den „Technologieausblick 2013 – Embedded-Systeme“ vor, in dem das Unternehmen einen Ausblick auf die zu erwartenden Trends am Markt für Embedded-Systeme gibt. Dieser Technologieausblick soll Ingenieuren und Wissenschaftlern in ganz unterschiedlichen Anwendungsbereichen, vom Energiesektor und den Life Sciences über industrielle Steuerungstechnik bis hin zum Transportwesen, als Richtschnur in der sich schnell ändernden Unternehmens- und Technologielandschaft dienen.

 

Der „Technologieausblick 2013 – Embedded-Systeme“ beleuchtet folgende Trends:

 

  • Rekonfigurierbare heterogene Architekturen: Ist es nicht ausreichend, mehr Prozessorkerne einzusetzen, die zudem schneller sind, dann kombinieren Entwickler von Embedded-Systemen heterogene Verarbeitungseinheiten, um Anwendungsanforderungen zu erfüllen.
  • Die digitale Energierevolution: Digitale Technologien führen zu einem Wandel in der Art und Weise, wie Energie manipuliert, verteilt, gesteuert und gespeichert wird.
  • Allgemeine Zugänglichkeit von Embedded-Systemdesign: Viele Entwicklerteams verlassen größere spezialisierte Teams, um zu kleineren Gruppen zu wechseln, die sich mit ihrem spezifischen Fachwissen konkreten Innovationen widmen.
  • Gesamtwirtschaftliche Rentabilität: Immer mehr Unternehmen nutzen einen umfassenden Ansatz, bei dem nicht nur Kosten-Nutzen-Analysen berücksichtigt werden, sondern auch Faktoren wie Flexibilität und Risiko.
  • Embedded-Bildverarbeitung: Technologien, die ursprünglich für in Großserien gefertigte Elektronikgeräte verwendet wurden, schaffen die Voraussetzungen für eine neue Generation intelligenter Embedded-Systeme.

     

    Zitat

    „NI bringt etliche Jahre Erfahrung im Markt der Embedded-Systeme mit, und der Erfolg unseres Unternehmens war von unserer Fähigkeit abhängig, künftige Technologietrends aufzuspüren und zu nutzen“, so Jamie Smith, Director of Embedded Systems Marketing bei National Instruments. „Da wir mit Unternehmen in so vielen verschiedenen Sektoren zusammenarbeiten, ist es uns gelungen, in einer sich stets rasch wandelnden Branche immer vorne mit dabei zu sein.“

     

    Weitere Informationen

    Der „Technologieausblick 2013 – Embedded-Systeme“ kann unter www.ni.com/eso/ heruntergeladen werden.

     

    Über National Instruments
    Seit 1976 stellt National Instruments (www.ni.com) Ingenieuren und Wissenschaftlern Werkzeuge zur Verfügung, mit denen sie produktiver, innovativer und kreativer arbeiten können. Das Konzept des Graphical System Design gibt Anwendern eine Plattform mit integrierter Hard- und Software für die schnelle Entwicklung von Mess-, Steuer- und Regelsystemen an die Hand. Das langfristige Ziel des Unternehmens, die Zukunft der Gesellschaft mit seinen Technologien zu verbessern, unterstützt den Erfolg von Kunden, Angestellten, Zulieferern und Aktionären.

     

    Dateien zum Download

    AttachmentSize
    de_NI_ESO_PR_2013.pdf140.81 KB